Einfache Tipps für mehr Nachhaltigkeit in Ihrer Küche

Franziska Broschat-Jendernalik
Franziska Broschat-Jendernalik

Am

Eine nachhaltige Lebensweise kommt der Umwelt zu Gute. Erfahren Sie, wie Sie Nachhaltigkeit auch ganz einfach in Ihre Küche bringen.

Eine nachhaltige Lebensweise verkleinert den ökölogischen Fussabdruck - dies gelingt auch in der Küche.
Eine nachhaltige Lebensweise verkleinert den ökölogischen Fussabdruck - dies gelingt auch in der Küche. - Depositphotos

Die Küche ist das Herzstück in jedem Haushalt, gleichzeitig aber auch ein Ort, in dem viel Energie verschwendet wird. Mit den richtigen Tipps gestalten Sie Ihre Küche nachhaltiger und tun etwas Gutes für die Umwelt.

Tipp 1: Energiefressende Geräte austauschen

Ältere Elektrogeräte sind oftmals echte Energiefresser und verbrauchen viel Strom. Ersetzen Sie Ihre Geräte durch neue Modelle mit einer hohen Energieeffizienzklasse.

Mit dem Austausch von älteren Modellen vermeiden Sie nicht nur eine Energieverschwendung, Sie sparen auch Geld. Durch den geringeren Stromverbrauch fällt Ihre Rechnung niedriger aus.

Tipp 2: Küchenabfälle reduzieren

Auch der Umgang mit Abfällen in der Küche spielt eine wesentliche Rolle für die Nachhaltigkeit.

Gemüseabfälle in der Küche
Weniger Küchenabfälle schonen die Umwelt und tragen zu mehr Nachhaltigkeit bei. - Depositphotos

Kompostieren Sie die organischen Abfälle in Ihrer Küche und achten Sie auf eine bewusste Mengenplanung beim Kauf verderblicher Lebensmittel. Kaufen Sie wiederverwendbare oder recycelbare Produkte statt Wegwerfartikel – so entsteht weniger Müll.

Tipp 3: Lebensmittel richtig organisieren

Lagern Sie Ihre Lebensmittel in luftdichten Behältern, damit diese nicht schlecht werden. Beschriften Sie die Lebensmittel mit dem Kaufdatum, um die Haltbarkeit besser im Blick zu haben.

Kontrollieren Sie Ihr Obst und Gemüse auf Schimmelbildung und kompostieren Sie die Frischware, wenn sie schlecht geworden ist.

Tipp 4: Nachhaltige Materialien für die Küche

Auch die richtige Gestaltung und der Umbau Ihrer Küche sorgen direkt für mehr Nachhaltigkeit. Kaufen Sie Küchenfliesen, Arbeitsplatten, Bodenbeläge und Schränke aus nachhaltigen und wiederverwerteten Materialien.

Utensilien aus Edelstahl, Holz, Bambus und Glas sind in umweltfreundlicher Qualität hergestellt und besonders langlebig.

Tipp 5: Mehr Nachhaltigkeit durch geringeren Wasserverbrauch

Nachhaltigkeit in der Küche erfolgt auch durch den Wasserverbrauch. Reinigen Sie Ihr Geschirr in einer Spülschüssel statt unter fliessendem Wasser.

Mit praktischen Tipps lässt sich der Wasserverbrauch in der Küche leicht senken.
Mit praktischen Tipps lässt sich der Wasserverbrauch in der Küche leicht senken. - Depositphotos

Auch mit einem wassersparenden Wasserhahn oder Geschirrspüler können Sie den Wasserverbrauch in Ihrer Küche reduzieren. Verwenden Sie einen Deckel für Ihre Kochtöpfe und Pfannen, um Wasser beim Kochen zu sparen.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare