Nicht wegwerfen: So wird Ihr Gartenabfall zum Paradies für Tiere

Paula Lupo
Paula Lupo

Am

Gartenabfälle müssen nicht entsorgt werden. Mit dem richtigen Wissen machen Sie daraus den perfekten Unterschlupf für nützliche tierische Mitbewohner.

Laubhaufen bieten Tieren Schutz
Unter solchen Laubhaufen können sich Tiere im Winter verstecken. - Depositphotos

Wetterkapriolen verwandeln unsere Gärten oft in wilde Landschaften, übersät mit Ästen und Laub. Doch anstatt diese Biomasse einfach wegzuwerfen, können Sie daraus etwas Wunderbares schaffen.

Es ist eines der Grundprinzipien des naturnahen Gärtnerns: Verwandeln Sie Ihren Gartenabfall in ein Refugium für Vögel und andere Wildtiere, kostenlos und ohne grossen Aufwand.

Ein Unterschlupf aus dem Nichts

Beginnen Sie mit einer ebenen Basis und stellen in der Mitte einen Pfahl auf. Um diesen verteilen Sie rundherum Ihre angefallene Biomasse.

Hände greifen Gartenabfälle
Biomasse kann verwendet werden, um Schutzbauten für Tiere zu errichten. - Depositphotos

Zum Schluss schichten Sie holzigen Abfall auf den Stapel. Ordnen Sie die Äste so an, dass sich oben eine gut ausbalancierte Kuppel bildet, das hält die Konstruktion stabil.

Ein sicherer Hafen für Tiere

Insekten und andere kleine Tiere nutzen diese Haufen als Unterschlupf. Sie können sich vor Raubtieren verstecken, gleichzeitig dort aber auch Nahrung finden.

Jeder gefallene Ast oder jeder Strauch, den Sie abschneiden, ist eine neue Chance. Seien Sie kreativ, tun Sie was Gutes für die Tierwelt und haben Sie Spass.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare