Aufräumen mit Kindern nach Marie Kondo

Laura Martin
Laura Martin

Am

Marie Kondo ist eine bekannte Aufräumexpertin. Viele Menschen schwören auf ihre «KonMari»-Methode. Doch lässt sich diese auch in Familien anwenden?

Mutter mit Tochter
Aufräumen und Saubermachen ist sicherlich in vielen Familienhaushalten ein nervenaufreibendes Thema. - Depositphotos

Als berufstätige Mutter ist man oft ständig beschäftigt. Zwischen Kindern, Arbeit und Haushalt jonglieren die Mamas viele Bälle gleichzeitig.

Kein Wunder also, dass das Aufräumen meist auf der Strecke bleibt. Eine Lösung hierfür bietet Marie Kondo.

Die Zauberformel des Aufräumens: Gamechanger für Eltern?

Ihre Aufräummethode «KonMari» hat sich mittlerweile weltweit etabliert. Doch sind die von ihr beschriebenen Methoden auch im Familienleben wirklich praktikabel?

Gefaltete Wäsche
Die KonMari-Methode sieht unter anderem vor, Wäsche so zu falten, dass sie stehend verstaut werden kann. - Depositphotos

Schliesslich geht es unter anderem darum, Kinder dazu bringen, ihre Wäsche auf ganze bestimmte Art zu falten. Beim Aussortieren der Spielsachen gilt es zudem, jedes Spielzeug liebevoll zu berühren, um zu entscheiden, ob man es weggeben möchte.

Die KonMari-Methode: Praktisch oder unrealistisch?

Glücklicherweise kann man aus der KonMari-Methode auch dann viel Nutzen ziehen, wenn einige Aspekte nicht für die eigene Familie passen.

Als professionelle Organisatorin aus Japan lehrt Marie Kondo eine sehr detaillierte Methode zum Organisieren des eigenen Zuhauses. Das Grundprinzip: Ausmisten ist wichtiger als Organisieren.

Bei der KonMari-Methode geht es nicht darum, Stauraumlösungen zu finden. Stattdessen gilt es, sich auf das zu konzentrieren, was in Ihrem Haus Freude bereitet, und nur diese Gegenstände zu behalten.

KonMarie für Familien: Anpassungen sind erlaubt

Die Methode von Marie Kondo hat bereits vielen Menschen geholfen, ihr Leben umzukrempeln. Für Familien ist sie jedoch nicht immer praktisch – es sei denn, Sie beherzigen die folgenden Tipps.

Das Aufräumen mit Kindern stellt manches Elternteil vor grosse Herausforderungen.
Das Aufräumen mit Kindern stellt manches Elternteil vor grosse Herausforderungen. - Depositphotos

Passen Sie die Methode Ihren Bedürfnissen an und fühlen Sie sich nicht verpflichtet, alles auf einmal auszumisten. Sehen Sie sich ausserdem nicht gezwungen, in allem Freude zu finden, was Sie behalten.

Auch gibt es nicht nur eine einzige Art des Faltens. Ebenso wenig müssen Sie mit Ihren Sachen sprechen, wenn Sie darin keinen Sinn sehen.

Aufräumen mit Kindern – ein fortlaufender Prozess

Kondo sagt zwar, dass ihre Kunden bei Anwendung der Methode nie wieder ausmisten müssten. Aber als Mutter lässt sich dies wahrscheinlich kaum vermeiden.

Ob es nun daran liegt, dass Kinder schnell wachsen oder Leute gerne Dinge an die Kleinen verschenken: Der Kampf gegen das Chaos ist ein ständiger Prozess, wenn man Kinder hat.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare