Für Gartenneulinge: So wird der Hinterhof zum kleinen Paradies

Laura Martin
Laura Martin

Am

Wer seinen Garten anlegen möchte, der steht vor vielen Fragen. Und diese gilt es zu klären, bevor man sich an die Arbeit macht. Auch durch Beobachtung.

Ein wenig Beratung tut gut bei der Gartenplanung.
Ein wenig Beratung tut gut bei der Gartenplanung. - Depositphotos

«Wo soll ich nur anfangen?»: Diese Frage stellen sich viele Besitzer eines frisch erworbenen Gartens.

Die Antwort ist einfacher als man denkt: Wie bei einem neuen Zuhause beginnt man mit pragmatischen Ausgangspunkten und trifft dann subjektive Entscheidungen.

Inspektion als erster Schritt

Beginnen Sie mit einer gründlichen Inspektion Ihres Gartens. Entfernen Sie Unkraut und überflüssiges Grün, um einen genauen Eindruck von seiner Grösse zu bekommen.

Zeichnen Sie eine massstabsgetreue Skizze Ihrer Fläche. Dabei notieren Sie die vorhandenen Grenzen, Wege oder befestigten Bereiche.

Geduld zahlt sich aus: Beobachten statt Handeln

Bevor es ans Werk geht, nehmen Sie sich Zeit zum Beobachten. Idealerweise machen Sie das ein Jahr lang.

Frau bei Gartenarbeit
Je nach Lichtverhältnissen, Lage und auch Boden braucht jeder Garten etwas anderes. - Depositphotos

So lernen Sie die Lichtverhältnisse in verschiedenen Jahreszeiten kennen. Ausserdem können Sie sehen, wie sich Sträucher und Bäume im Laufe des Jahres entwickeln.

Inspiration sammeln

Neben entsprechenden Büchern, die sich mit dem Thema beschäftigen, ist auch das eine gute Idee: Sammeln Sie Bilder von Gärten, Pflanzen oder Dekorationselementen auf Instagram oder Pinterest.

Diese können als Inspiration für Ihr eigenes Projekt dienen. Vielleicht erstellen Sie mit den Bildern ein Moodboard?

Blick ins Grüne – mit Weitsicht

Jeder Garten hat Merkmale ausserhalb seiner Grenzen. Das kann der Kirschbaum vom Nachbarn sein oder ein architektonischer Eyecatcher in der Ferne.

Nutzen Sie diese «geliehenen» Aussichten, um Ihren Garten mit seiner Umgebung zu verbinden. Das rahmt ihn schön ein.

Der perfekte Ort: Platz für Entspannung finden

Bevor Sie darüber nachdenken, wo die Beete angelegt werden sollen, überlegen Sie erst einmal: Wo wird Ihr eigener Platz sein, der, an dem Sie gerne sitzen und entspannen?

Wo werden Sie hauptsächlich entspannen? Wer das weiss, kann seinen Garten danach ausrichten.
Wo werden Sie hauptsächlich entspannen? Wer das weiss, kann seinen Garten danach ausrichten. - Depositphotos

Dieser Ort sollte idealerweise nahe am Haus liegen. Und am besten bietet er je nach Vorlieben Sonnen- wie Schattenplätze.

Gartenpflege: Wie viel Zeit möchten Sie investieren?

Nicht alle Gärten sind gleich. Einige erfordern mehr Pflege als andere.

Überlegen Sie daher im Voraus, wie viel Zeit Sie in die Gartenarbeit stecken möchten. Das spielt auch bei der Planung eine Rolle.

Blick aus dem Fenster: Den Garten von innen betrachten

Vergessen Sie nicht den Blick auf den Garten, den Sie von Ihrem Zuhause aus haben. Was möchten Sie dann sehen?

Positionieren Sie interessante Elemente so, dass diese auch vom Inneren des Hauses aus ein Blickfang für Sie sind.

Ortsbesichtigung: Besuchen Sie lokale Gärten

Besuchen Sie Gärten in Ihrer Nähe. So bekommen Sie einen Eindruck davon, was gut wächst und welche Gestaltungselemente zur lokalen Architektur passen.

Und vielleicht lernen Sie auch gleich den einen oder anderen Nachbarn kennen, der einen nützlichen Rat für Sie parat hat ...

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare