So legen Sie Ihren eigenen Mondgarten an

Franziska Broschat-Jendernalik
Franziska Broschat-Jendernalik

Am

Mondscheingärten haben etwas Mystisches und versprühen einen besonderen Zauber. Wir geben Ihnen Tipps zur Gestaltung Ihres persönlichen Nachthimmels im Garten.

Mondgärten versprühen einen besonderen Charme und lassen sich ganz leicht selbst anlegen.
Mondgärten versprühen einen besonderen Charme und lassen sich ganz leicht selbst anlegen. - Depositphotos

Mondgärten sind mystische Orte, die mit hellweissen Pflanzen und Nachtblühern bepflanzt sind. Der wunderschöne Garten bietet Ihnen einen ruhigen Ort zum Entspannen lange nach Sonnenuntergang.

Die ersten Mondgärten wurden in Indien angelegt. Der bekannteste ist der «Mehtab Bagh» im Komplex des Taj Mahal mit einem grossen Reflektionsbecken und dem Taj Mahal im Hintergrund.

Auch vor dem Bau der Mondscheingärten setzten viele Inder auf nächtlich blühende Pflanzen sowie Wasser-Elemente wie Teiche oder Brunnen. Lassen auch Sie den Zauber des Mondscheins in Ihrem Garten erstrahlen.

Die Magie des Mondlichts: Wenn der Tag zur Nacht wird

Wenn sich der Tag verabschiedet und das Licht schwindet, verwandelt sich Ihr Garten in einen magischen Ruheplatz. Während viele Menschen schlafen gehen, erwachen andere gerade erst für ihre nächtlichen Aktivitäten.

Sie geniessen die kühlen Nächte und halten sich in der Dunkelheit auf. Mondgärten sind hier besonders tolle Orte, die speziell für die Dämmerung und Nacht gestaltet sind.

Pflanzen mit weissen und sehr hellen reflektieren das Mondlicht.
Pflanzen mit weissen und sehr hellen reflektieren das Mondlicht. - Depositphotos

Die Pflanzenpracht kommt unter dem sanften Schein des Mondes wunderbar zur Geltung. Einige Blumen kommen erst nach Sonnenuntergang zur Blüte und versprühen süsse Düfte, um Bestäuber anzulocken.

Mondgärten: Oasen der Nacht

Neben den Pflanzen machen auch andere Elemente den Charakter eines Mondgartens aus. Während sich tagsüber aktive Tiere zurückziehen, sind Grillen, Zikaden, Frösche, Glühwürmchen, Motten und Fledermäuse in der Nacht aktiv.

Viele der nachtblühenden Blumen werden von diesen nachtaktiven Insekten bestäubt. Das Herzstück eines Mondgartens sind also die richtigen Blumen und Laubpflanzen.

Pflanzen Sie nachtblühende Blumen oder Pflanzen mit hellweissen Blüten an, die das Mondlicht reflektieren können.

Der richtige Standort für den Mondscheingarten

Um Ihren eigenen Mondscheingarten anzulegen, wählen Sie einen passenden Standort aus. Stellen Sie sicher, dass der Ort genügend Mondlicht abbekommt, da zu viel Schatten den Effekt des Gartens beeinflussen kann.

Nahaufnahme Jasmin
Stark duftende Pflanzen wie Jasmin locken Bestäuber an. - Depositphotos

Bei der Gestaltung Ihres Gartens dürfen Sie auch andere Sinne als nur den Sehsinn berücksichtigen. Stark duftende Blumen wie Jasmin oder Gardenie ziehen Abendbestäuber an.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare